Herzlich Willkommen beim Landesverband Hessen
der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
 

 
Liebe Besucher, unser Internetauftritt wird momentan überarbeitet. Nicht alle Daten sind daher aktuell, was wir zu entschuldigen bitten.
Wir bemühen uns, Ihnen so bald wie möglich unsere modernisierte Seite zeigen zu können.
 
 

Mit WaldWissen raus in den Wald  

 

 
Die Wald-Exkursion durch Südhessen
14. bis 16. Mai 2015

 
Erstmals fuhren Anfang Mai letzten Jahres 41 Teilnehmer der WaldWissen-Exkursion durch den Norden Hessens, informierten sich über dicke alte Eichen, Natur-, Artenschutz und Waldpädagogik, diskutierten über Fragen der Windkraft und der Lebensraumvernetzung und erklommen schließlich den Hohen Meißner und die Kalihalde bei Neuhof. 2015 geht es in die südhessischen Wälder, zu Praktikern und deren interessanten Themen. Nach dem großen Erfolg in Nordhessen kommen Sie jetzt mit uns und lassen Sie sich die interessante, schöne Natur von Spessart, Rhein-Main-Ebene, Hessischem Ried und Odenwald zeigen!
 
Weitere Informationen hier >

 

 

 

Mit WaldWissen raus in den Wald  

 

 
Raus in den Wald heißt es vom 1. bis 3. Mai 2014 für alle Wald- und Naturfreunde.
 
Die SDW bietet im Rahmen Ihrer Fortbildung WaldWissen 2014 eine dreitägige Bus-Exkursion durch Nordhessen an. Viele interessante Waldthemen wie die Haubergswälder im Dill-Gebiet, das Naturschutzgroßprojekt Kellerwald, die Windkraftproblematik im Reinhardswald, die Umweltbildung am Meißner, die Wildbrücke an der A7, der Kalibergbau in Neuhof und andere Punkte werden angefahren. Experten und Praktiker werden die Exkursionsteilnehmer mit ihrem Fachwissen versorgen und manch interessante Diskussion draußen im Wald wird sicher die Teilnehmerrunde mitreißen. Die Anmeldung muss bis 25. Februar 2014 erfolgen.
 
Weitere Informationen hier.

 

 
 

Herbstzeit - Pilzzeit  

 

© Sapurini - pixelio

 

 
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) informiert zum Pilzsammeln

Lesen Sie mehr >
 

 

Bannwald muss im Waldgesetz stärker geschützt werden!  

 

 
Die Menschen brauchen den Wald dort wo sie leben
 
Anlässlich der heutigen Anhörung des Umweltausschusses im Hessischen Landtag brachte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald SDW ihre Bedenken gegen den dort formulierten geringeren Schutz der hessischen Wälder vor. Der anerkannte Naturschutzverband fordert insbesondere, dass Bannwälder im neuen Waldgesetz besser geschützt werden. Sehen Sie hier die dazugehörige Pressemitteilung.
 
Download Pressemitteilung

 

 
 

Stellungnahme der SDW zum Waldgesetz  

 

 
Als die hessische Landesregierung in 2012 den ersten Entwurf eines neuen Waldgesetzes vorlegte, brach ein Sturm der Empörung über alle herein, die im Wald auch ein sensibles Ökosystem sahen und es vor dem ungehinderten Befahren von Mountainbikern schützen wollten. Im Herbst rief daher Staatsministerin Puttrich zum Runden Tisch zusammen und es gelang eine einvernehmliche Formulierung für das Betretungsrecht des Waldes. Inzwischen hat der überarbeitete Gesetzesentwurf den Landtag erreicht. Lesen Sie hierzu die Stellungnahme der SDW, die sich aber auch um den Schutz des Bannwaldes wie auch Aufforstungs- und Rodungsfragen kümmert:
 
Download Stellungnahme Waldgesetz
 
Download Anlage 1
zu Stellungnahme Waldgesetz

 
Download Anlage 2
zu Stellungnahme Waldgesetz

 

 

 

Der Kampf um den Wald  

 

 
Die Kreisverbände Hochtaunus des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit Forst-Fachleuten und anderen Interessenvertretern über die gemeinschaftliche und naturverträgliche parallele Nutzung des Waldes zu diskutieren.
Das öffentliche Forum findet am Freitag, 8. März 2013, ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus von Wehrheim im Taunus statt.
 
Download Pressemitteilung / Einladung:
Der Kampf um den Wald

 
Download Plakat

 

 

 

WaldWissen 2013 | 300 Jahre "forstliche" Nachhaltigkeit  

 

 
Dass wir unsere Wälder heute so als geschlossene und holzreiche Bestände vorfinden, ist einem Grundsatz zu verdanken: der Nachhaltigkeit!
Die Nachhaltigkeit beschreibt ein Prinzip, das es erlaubt aus einem System (hier eben Wald) einen unendlich immer währenden Ertrag (Holz) zu erwirtschaften, und nur immer soviel zu nutzen, wie auch wieder selbständig nachwachsen kann.
Aus der Holznot des 18. Jahrhunderts heraus entwickelte der Bergbauhauptmann Hans Carl von Carlowitz diesen Grundsatz, hatten doch die Bergleute nicht mehr genug Eichenpfähle, um die Stollen abzustützen.

Die Nachhaltigkeitsidee war so erfolgreich, dass es den Forstleuten gelang die über zahlreiche Jahrhunderte völlig übernutzten und leer geräumten Wälder wieder in ursprüngliche und teilweise naturnahe Wälder zu entwickeln. Zwar gab es auch dazwischen durch Kriege und andere Nöte bedingte Rückschläge (dazu zählt auch der Anbau von Nadelholzreineständen) jedoch lässt sich mit Sicherheit sagen, dass die heutige Wälder in Ihrer Gesamtheit sicher so stabil und artenreich sind, wie seit fast 1000 Jahren nicht mehr.

Grund genug dies zu feiern und sich der Bedeutung der Nachhaltigkeit bewusst zu werden. Viele Naturschutz- und Forstverbände, Forst- und Naturschutzverwaltungen begehen daher dieses dreihundertjährige Jubiläum und die SDW bietet aus diesem Grund Ihre bereits in den Jahren 2008 bis 2010 gelaufene Fortbildungsreihe WaldWissen an. Viele unterschiedliche neue Themen von Waldpflege und Nutzung über Fledermäuse, Naturschutz, Gräser und Kräuter, Schmetterlinge, Waldboden, Pilze und Forsteinrichtung sind Inhalt der 8 Einzelveranstaltungen.

Eingeladen zur zertifizierten Fortbildung sind alle interessieren Naturfreunde, Pädagogen, Erzieher, Lehrer, Naturschützer etc. die mehr über den Wald erfahren wollen.

Mehr erfahren Sie hier
(Programm mit Anmeldeformular)
zum Download

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

Neues Waldgesetz für Hessen  

 

 
Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - LV Hessen e.V. hat als anerkannter Naturschutzverband zum Entwurf des neuen Waldgesetzes Stellung genommen.
Bisher hat nur das Betretungsrecht für Schlagzeilen gesorgt, doch auch viele andere Punkte sind kritikwürdig.

Die Stellungnahme der SDW finden Sie hier.

Download Pressemitteilung vom 18.09.2012
Ein gutes Ergebnis für den Wald!
SDW zufrieden mit dem Runden Tisch zum Waldgesetz

Download Pressemitteilung
Schutz des Waldes hat Vorrang
Hessischer Waldbesitzerverband e.V. und
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Hessen e.V.

Download Aktionsplakat
Erwartungen der SDW an das neue hessische Waldgesetz

 

 

Resolution für "Rücksichtnahme im Wald"  

 

 
Zehn hessische Vereinigungen (darunter die SDW) haben sich am 03.08.2012 mit der Resolution "Rücksichtnahme im Wald" an die Hesssische Umweltministerin Lucia Puttrich gewandt. Die Resolution ist eine unmittelbare Reaktion auf die aktuelle Debatte um das Mountainbike fahren im Wald.

Download Resolution
Rücksichtnahme im Wald

 

 

Neues Waldgesetz für Hessen sorgt für heiße Diskussion  

 

© Kurt

 
Die Hessische Landesregierung hat folgenden Gesetzesentwurf zum neuen Waldgesetz an die Verbände und auch die SDW geschickt. Die SDW wird dazu noch eine umfassende Stellungnahme erarbeiten und hier einstellen. In der Öffentlichkeit hat eine Diskussion über das Betretungsrecht im Wald und insbesondere ums Mountainbiken im Wald für viel Aufsehen gesorgt. Leider sind hierzu viele Falschinformationen im Raum (die teilweise auch bewusst von Seiten der Mountainbikerlobby verbreitet wurden), weshalb wir hier an dieser Stelle den Gesetzestext ins Netz stellen. Bitte beachten Sie an dieser Stelle auch, dass der Text der Unterschriftenaktion der DIMB e.V. nicht mit dem Text des Gesetzes übereinstimmt. Es wird absichtlich verschwiegen, dass das Gesetz extra die Ausweisung von Trails für Mountainbiker vorsieht.
Aus Sicht der SDW ist der Text des Gesetzes noch durchaus überarbeitungswürdig, jedoch stimmt in Bezug auf das Mountainbiken im Wald die Zielrichtung. Genaueres hierzu ist auch in der Pressemitteilung der SDW zu finden.

Download Pressemitteilung
Mehr Rücksichtnahme
statt Verhalten wie die "Axt im Walde"

 

 

© Dietmar Meinert

Die große Hirschkäferpirsch in Hessen  

 

 

 
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und Hessen-Forst FENA gemeinsam auf der Pirsch

Lesen Sie mehr >
 

 

Mehr Bäume für Schulen  

 

 
Mit der Aktion "Mehr Bäume für Schulen" setzen sich der Hygienespezialist Tork und die SDW für mehr Grün an Schulen ein. Im Rahmen der Aktion wurden Bäume im Schulgarten der Schule am Ried gepflanzt. Die kooperative Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe liegt im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim. Zu ihr gehören ein eigener Schulgarten mit Blumenwiese, eine Eidechsen-Mauer und ein Beerengarten, der von den 14 Schülerinnen und Schülern der Garten-AG gepflegt wird. Zur Vervollständigung des Gartens hat sich die Schule noch einige größere Bäume gewünscht. Diesen Wunsch haben Tork und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald nun erfüllt: Katrin Ferge, Brand Communication Managerin von Tork, Christoph von Eisenhart Rothe, Landesgeschäftsführer der SDW Hessen, sowie und Hans-Joachim Scholz, Vorsitzender des SDW KV Frankfurt und Heidi Jost, Beisitzerin der SDW Frankfurt, pflanzten zusammen mit den Schülerinnen und Schülern eine Eberesche, einen Apfelbaum und eine Marone. "Die Schüler der Garten-AG können nun den Bestäubungsprozess der Blüten durch unsere Wildbienen direkt erleben. Sie können den Jahreszyklus eines Baumes von der Blütezeit bis zur Ernte verfolgen. So lässt sich auch der Biologieunterricht viel lebendiger und anschaulicher gestalten", sagt Eva Abt, die Leiterin der Garten-AG und Biologielehrerin der Schule am Ried. Im Rahmen der Aktion "Mehr Bäume für Schulen" sollen im nächsten Jahr Bäume an weiteren Schulen gepflanzt werden.

Download Pressemitteilung
Tork und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald pflanzen Schulbäume

 

 
2. Hessisches Waldpädagogikforum  

 

 
Nach einem sehr erfolgreichen Waldpädagogikforum im letzten Jahr veranstalten der Landesbetrieb Hessen-Forst und die SDW - LV Hessen e.V. am 27. Oktober das 2. Hessische Waldpädagogikforum in Buseck im Landkreis Gießen. Thema der Fortbildung ist "Das Klima in der Waldpädagogik". Neben der Vermittlung vielfältiger Informationen, die für alle in der Umweltbildung und Waldpädagogik Tätigen interessant sind, soll die Tagung die Kommunikation zwischen den Waldpädagogen und Waldpädagoginnen in Hessen fördern. Es wird daher ausreichend Zeit sein, das waldpädagogische Netzwerk auszubauen. Die Tagung wird von Hessen-Forst als Fortbildung anerkannt. Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Der Kostenbeitrag (inklusive zwei Kaffeepausen und klimafreundlichem Mittagessen) beträgt 45,00 EUR. Beim Institut für Qualitätssicherung (IQ) ist die Akkreditierung als vom Land anerkannte Fortbildungsveranstaltung beantragt.

Download
Programm Waldpädagogikforum

 

 
Internationales Jahr der Wälder 2011  


Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2011 zum Internationalen Jahr der Wälder erklärt.

Ziel dieser Kampagne ist es, die nachhaltige Bewirtschaftung, die Erhaltung und die nachhaltige Entwicklung aller Arten von Wäldern auf unserem Globus zum Nutzen heutiger und zukünftiger Generationen zu stärken.

Rund 30% der Landoberfläche der Erde sind mit Wald bedeckt. Dieser Wald ist sehr wichtig für einen globalen Klimaschutz, als Rohstoff- und Energielieferant und als Lebensraum zur Bewahrung der biologischen Vielfalt. Rund 1,6 Milliarden Menschen leben direkt vom Wald. Dennoch werden jährlich ...

lesen Sie hier weiter >

 

 

 

Im Rahmen des Internationalen Jahres der Wälder war das Waldmobil der SDW auch in Hessen unterwegs. Erfreulicherweise ist es uns gelungen, dass die HR-Sendung "alle wetter" es am Montag in Kassel besucht hat und am 13.09.2011 folgenden Beitrag sendete:

zum Beitrag >

 
FriedWald-Spende an die SDW  

 

 

 
Der Wald ist für das alternative Bestattungskonzept „FriedWald“ bestimmend. Für die Dauer von 99 Jahren ist der Fortbestand eines Waldes durch die Einrichtung eines FriedWalds geschützt.
Ziel der Schutzgemeinschaft deutscher Wald (SDW) ist, das Verständnis der Menschen für die Bedeutung des Waldes zu vertiefen und die wissenschaftliche Forschung für den Schutz des Waldes zu unterstützen.
Schon vor einigen Jahren haben FriedWald und die SDW viele Gemeinsamkeiten entdeckt und so wird immer wieder zusammen gearbeitet. Beispielsweise nutzt FriedWald gerne die vielfältige, waldpädagogische Kompetenz der Schutzgemeinschaft für Veranstaltungen.
Im vergangenen Jahr sammelte FriedWald bei fünf Messen Spenden für die SDW. Interessenten, die mehr über FriedWald wissen wollten, hatten die Möglichkeit, ihre Anfrage mit einer Spende über zwei Euro zu verknüpfen. So sind, zuzüglich einer großzügigen Spende der FriedWald GmbH, 3114 Euro zusammen gekommen, die nun der SDW übergeben wurden.
 
Sabine Gleisner-Kuß übergab den Spendenscheck an den Sprecher der SDW, Jens Stengert und den Geschäftsführer des hessischen Landesverbandes der SDW, Christoph von Eisenhart Rothe
Die Spendenübergabe war in Ober-Ursel, dort, wo im Juni der Hessentag sein wird. Dort übernahmen FriedWald und die SDW die Patenschaft für zwei hochstämmige Apfelbäume, die sie an diesem Tag gemeinsam mit 14 weiteren Baumpaten am Maasgrundweg im Lomonossow-Park pflanzten.

 

 

Mehr Nachhaltigkeit in den Unterricht der Schulen!  

 

 

 
Das Prinzip Nachhaltigkeit verstärkt in den Lehrplänen der hessischen Schulen zu verankern fordert die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) anlässlich des Tages der Nachhaltigkeit. Nach Ansicht der SDW kann der Unterrichtsstoff "Nachhaltigkeit" aber nicht nur auf das Fach Biologie begrenzt werden. Die Nachhaltigkeit wurde von über 200 Jahren in Deutschland von Forstleuten erfunden, um die immerwährende Bereitstellung des Rohstoffes und Energieträgers Holz und den Erhalt und die Pflege der Wälder zu gewährleisten.

Pressemitteilung
SDW fordert zum "Tag der Nachhaltigkeit":
Mehr Nachhaltigkeit in den Unterricht der Schulen!

 
 

 

Rettet die Kastanien  

 

 

 
Die Idylle der Kastanienbäume ist getrübt, denn seit einigen Jahren ist ein aggressiver, winzig kleiner Schädling nach Mitteleuropa eingewandert: die Kastanien-Miniermotte. Ihre Larven fressen im Inneren des Blattes die lebenswichtigen Strukturen auf, was zur Folge hat, dass die Blätter der Kastanienbäume bereits im Sommer erbraunen und abfallen. Ohne Blätter verlieren die Bäume an Kraft und Vitalität.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ruft zur Mithilfe auf. Sich daran zu beteiligen, ist ganz einfach: Es müssen nur herab gefallenen Blätter vollständig aufgesammelt und entsorgt werden.

Lesen Sie mehr >
 
Übersicht über uns bekannte Einzelveranstaltungen im Rahmen der Aktion "Rettet die Kastanien"
 
Mitmachplakat zur Kastanienaktion für Jedermann
kann bei der SDW Hessen für 0,15 EUR im DinA3-Format bestellt werden
 
Kastanienfaltblatt
 
Homepage der Aktion "Rettet die Kastanien"
Homepage des SDW Bundesverbandes
 
Linksammlung zur Rosskastanie
 
Pressemitteilung
Kinder helfen Bäumen
120 Schüler eröffnen bundesweite Kampagne
"Rettet die Kastanien"

PM vom 13.11.2009
 
Pressemitteilung
"Rettet die Kastanien"
Aufruf zum Aktionstag am 14. November 2009

PM vom 27.09.2009
 
Download Kastanienbilder
bitte als Quelle angeben: SDW Hessen e.V.
 

 

Nachhaltigkeitsstrategie Hessen  

 

 
Mit der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen ist die Diskussion um eine Zertifizierung des hessischen Staatswaldes ausgebrochen. Dabei gehen die Positionen zwischen ehrenamtlichen Naturschutz auf der einen Seite und Waldeigentümern und Holznutzern auf der anderen Seite weit auseinander - sie scheinen derzeit unvereinbar. Die SDW hat daher in der Nachhaltigkeitskonferenz einen Vorschlag zur Prüfung von möglichen Alternativen vorgetragen und hat damit die Zustimmung der Konferenz erhalten. Absicht der SDW ist es, einen Weg zu finden, der für den Naturschutz im Wald einen möglichst großen Erfolg verspricht und im Konsens erreicht werden kann. Bitte beachten Sie die Pressemitteilungen hierzu.

Pressemitteilung zu FSC Zertifizierung
PM vom 14.05.2009
 
Pressemitteilung zu FSC Zertifizierungsverhandlungen
PM vom 18.06.2009